Logo Button Home Button Philosophie Button Mitarbeiter Button Chronik Button Referenzen Button Foto Button News
Header-Bild

Chronik



Pferdefuhrwerk15er Steyr TraktorLKW mit RundholzPlanen-LKWLKW mit RundholzLKW mit BetonrohrenFuhrparkFuhrparkFuhrparkFuhrpark beim AlmseeRundholz-LKWLKW mit Wilhelm StadlerLKW mit RungenMöbeltransport-LKW 1900 Durch Fam. Köppl wird bereits ein Botendienst mit Pferdefuhrwerk betrieben.
1920 Johann Stadler (geb. 1.01.1900) erbt von Köppl
1935 - 1953 In der Zeit der Rossfuhrwerke fuhr der sogenannte "Köpplbote" jeden Dienstag mit Fleischwaren und Häuten von Fleischhauern sowie Lebensmitteln zum Wochenmarkt nach Gmunden. Bei der Heimfahrt wurden entweder Kalk, Zement oder Tabak, Zucker und Mehl zu den hiesigen "Kramer'n" mitgenommen. In den 30er Jahren wurden bereits mit einem Auto-Taxi-Dienste angeboten. Mit den Landauern brachte man "Sommerfrischler" zum Almsee.
1953 Johann Stadler kauft einen 15er Steyr Traktor.
1955 Für die Marienhiller wurden in unzähligen Fahrten über Tag und Nacht, von St. Georgen am Längssee in Kärnten, Möbel nach Wels für ein Internat und nach Riedegg im Mühlviertel transportiert.
1956 Im Februar wird nach dem Tod von Johann Stadler der Betrieb als Witwenbetrieb fortgeführt.
1960 In dieser Zeit wurden z. Bsp. Holz oder Scheiter, das händisch aufgelegt werden musste, transportiert. Mit dem Traktor wurden vormittags Kohlen geliefert und nachmittags betätigte man sich als Müllabfuhr. Rösser wurden zu Volksfesten oder Rossmärkten transportiert. Dazu wurden auf einem LKW hohe Wände aufgesteckt und eine Plane darüber gezogen. Mit einem Pritschenwagen erfolgte der Leichentransport.
1965 Übernahme durch Wilhelm und Theresia Stadler
1989 Gründung der Stadler GesmbH&Co KG mit den Geschäftsführern Wilhelm Junior und Senior.
1994 Übernahme des gesamten Fuhrparks der Firma Guth.
Kauf eines Spezial-LKW für den Lang- und Kurzholztransport
1995 Pensionierung von Wilhelm Stadler Senior. Wilhelm Stadler Junior ist nun alleiniger Geschäftsführer. Der Baustoff- und Brennstoffhandel wird aufgelöst und es werden nur noch Rundholztransporte durchgeführt.
2001 Übernahme eines Rundholz-LKW von der Firma Wenko.
2002 Zwei LKW für Möbeltransporte werden von der Firma Mahringer übernommen, die den Betrieb einstellt.
2006 Übernahme des gesamten Fuhrparks der Firma Heissl-Ebensee. Insgesamt sind derzeit 14 LKW für den Holztransport und 3 LKW für den Möbeltransport im Einsatz.
2007 Auf Grund von Windwurf "Kyrill" wird der Fuhrpark auf 17 LKW für den Holztransport aufgestockt.
2008 Die Windwürfe "Paula" und "Emma" waren in diesem Jahr der Grund für den Austausch von fünf älteren Fahrzeugen. Angekauft wurde die neuesten Modelle "MAN TGS Hydrodrive", davon einer für den Möbeltransport und einer als Spezial-LKW für den kombinierten Möbel- oder Holztransport.
Im Durchschnitt waren in diesem Jahr 24 Mitarbeiter und 20 LKW (16 Holztransport-LKW und 4 Möbeltransport-LKW) für unsere Kunden im Einsatz.
2011 Übernahme der Rundholz-LKW von der Firma Hofinger aus St. Georgen. Übernahme von 3 Holzfahrern von der Firma Schmied aus Amstetten, die den Rundholztransport einstellt.
2012 Übernahme von einem Rundholz-LkW der Firma Aigner-Haag.
Der Fuhrpark besteht derzeit aus 20 Rundholz-Hängerzügen mit Kran und 4 WAP-LKW für Möbel- bzw. Rundholztransport ohne Kran.